Bild Hawai 5 fotografiert von Helmut M�hlbacher.jpg

Diagnosemethode

Im Dickicht der Symptome ist es oft nicht einfach, die Ursache von Beschwerden und Krankheiten zu finden. Die dunkelfeldmikroskopische Blutdiagnose hat sich im Laufe meiner langjährigen praktischen Tätigkeit sehr bewährt und ist daher Ausgangspunkt für die Therapie.

Ich behandle nicht die Symptome, sondern die Ursachen der Erkrankung! Eine glasklare Diagnose ist daher immer mein Ausgangspunkt.

Dunkelfeldmikroskopische Blutdiagnose

Bei der Blutuntersuchung im Dunkelfeld wird ein Tropfen Blut entnommen, sofort im Mikroskop untersucht und die Bilder auf Monitor übertragen.

Der Patient kann sein eigenes Blut bei 250-facher und anschließend 1000-facher Vergrößerung sehen. Die tagelange Nachbeobachtung und anschließende Analyse gewährleisten ein präzises Diagnoseverfahren mit Therapievorschlägen, die an der Ursache der Erkrankung ansetzen.

Prof. Enderlein fand heraus, dass Mikroorganismen als Bakterien, Pilze oder Viren im menschlichen Körper zu finden sind. Diese Mikroben durchlaufen einen Formenwandel, wobei aus kleinsten Eiweißverbindungen eine Auf- und Abwärtsentwicklung bis hin zu Pilzwuchsformen stattfinden kann. Wir wissen, dass diese Mikroorganismen milieuabhängig sind, und eine Verschiebung in den sauren Bereich die Gesundheit empfindlich stört.

Zu den Entdeckungen von Prof. Enderlein konnten wir in fast 30-jähriger Forschungsarbeit den Nachweis einer neuen Zyklode, der Candida-Zyklode, nachweisen. Aus der harmlosen Candida-Hefe entwickelte sich bei 95 % aller Patienten ein aggressiver Schleimhautpilz, dessen Erscheinungsform im Dunkelfeld bewiesen werden.

220332-030_edited.jpg

Ja, ich möchte meine gesundheitlichen Beschwerden an der Wurzel packen.